Wesentliche Merkmale der aseptischen Wundbehandlung


Die aseptische Wundbehandlung bezweckt, alle pathogenen Organismen in dem Maasse von der Wunde fern zu halten, dass sie derselben nicht schaden können.

Die antiseptische Methode vernichtet die in eine Wunde gelangten Noxen durch desinficierende Stoffe; bei dem aseptischen Verfahren dagegen sehen wir von jeder Desinfection der Wunde ab, weil dafür gesorgt ist, dass schädliche wirkende Organismen überhaupt nicht in die Wunde gelangen.


Dr. G. Neuber, 1892


Fig. 7: Skalpell aus einem Stahlstück des Instrumentenbauers Weiss, London
Fig. 8: Langenbecksche Schieberpinzette nach demselben Prinzip gefertigt
Fig. 9: Vernickelter, scharfer Löffel
Neubersche Klinik, 1912
Fig. 23: Position für Verbände der Glutäalgegend, Dammgegend, Resectio coxae. Das keilförmige Kopfstück des Operationstisches muss zurückgeschoben oder entfernt werden
Fig. 24: Position für Verbände am Unterleib