Sie befinden sich hier: Presse
02.01.2012

Die LUBINUS-Stiftung übernimmt das Sankt Elisabeth Krankenhaus Kiel

Am 1. Januar 2012 wechselt das Sankt Elisabeth Krankenhaus Kiel offiziell unter das Dach der LUBINUS-Stiftung. Knapp ein Jahr haben die Verhandlungen über die Zustiftung der Katholischen Wohltätigkeitsanstalt (KWA) an die Lubinus-Stiftung gedauert, bis die Verträge am 22. November 2011 endgültig abgeschlossen worden sind.


Die Vorstände der LUBINUS-Stiftung, Dr. Philipp Lubinus sowie der KWA-Geschäftsführer Stephan Schwarte zeigen sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden: Die renommierte Kieler 100-Betten-Klinik am Königsweg behält als zweites Krankenhaus der LUBINUS-Stiftung ihren bekannten Namen und wird in der bewährten Weise nach den ethischen Grundsätzen der Katholischen Lehre fortgeführt. Sämtliche Mitarbeiter des Sankt Elisabeth Krankenhauses sind in ein neues Arbeitsverhältnis mit der LUBINUS-Stiftung übernommen worden.

Von dem neuen Standort im Kieler Stadtzentrum profitiert auch das LUBINUS Clinicum: Die Abteilung der LUBINUS-Fußchirurgie wird ab Jahresbeginn über 800 Patienten im Sankt Elisabeth Krankenhaus behandeln und hat dadurch die Möglichkeit bekommen, ihre Kapazitäten erheblich zu erweitern: Das 7-köpfige Ärzteteam um den leitenden Arzt Dr. Thomas Fischer operiert zur Zeit jährlich ca. 1000 Patientinnen und Patienten und ist damit die größte fußchirurgische Fachabteilung Norddeutschlands. Die LUBINUS-Fußchirurgen beherrschen sämtliche Eingriffe am Fuß und operieren nach den international modernsten Methoden. 

Mit der symbolischen Schlüsselübergabe an die Vorstände der LUBINUS-Stiftung am 2. Januar 2012 vor dem Haupteingang im Königsweg nimmt das Sankt Elisabeth Krankenhaus als neuer Standort der LUBINUS-Stiftung sofort seine Arbeit auf: Die LUBINUS-Fußchirurgen begrüßen am ersten Wochentag des neuen Jahres ihre erste von sechs Patienten an diesem Tag.